Jetzt auch bei Facebook

211033_19292868552_7506301_q

238 m Gleis, davon
120/200m Fahrweg
im Ring
6-st. Lokschuppen
Drehscheibe
4 Weichen/1 DKW

2 Bahnhofsgleise
1 Abstellgleis
Stellwerk
zwei Brücken

website design software
Aktuelles
111 028-3 übernimmt Regelbetrieb...
Zwei Loks, 2 Rekos und 3 Güterwaggons im Einsatz
Anfragen unter 03371/636432 ...

Gartenbahn Jänickendorf
Königliche (Preußische) Militäreisenbahn (K.M.E)

 

Jüterbog-Luckenwalder Kreiskleinbahnen (JLKB) Luckenwalde-Jüterboger Kleinbahn (LJK)
Luckenwalde-Jüterboger Eisenbahn (LJE)

Aktuelles von der Strecke

Sommerfest am Bahnhof Mellensee

Sommerfest zum 15-jährigen Jubiläum

Am 09. und 10. Juni 2018 feierte die Erlebnisbahn ihr 15-jähriges Jubiläum mit einem großen Sommerfest auf dem Erlebnisbahnhof in Mellensee.

Neben einem tollen Bühnenprogramm mit Live Musik, DJ und Moderation, gab es an beiden Tagen ein vielfältiges Rahmenprogramm mit viel Spiel und Spaß, dass speziell am Sonntag, auf Familien und Kinder ausgerichtet war.

Für die richtige Unterhaltung sorgte am Sonntag „Radio Teddy“ vor Ort.

Natürlich konnte man an beiden Tagen mit unseren Draisinen fahren, hierfür hatten wir speziell für diesen Event „Sonderfahrten“ eingerichtet.
mehr davon können sie unter www.erlebnisbahn.de und auch Facebook sehen

Auch der Verein “Eisenbahnerlebnis Mittelbrandenburg” in Rehegen beteiligte sich an diesem Wochenende mit Fahrten einer Dampfdraisine. Ferner konnte man auch das wieder entstandenen kleine Stellwerk bewundern. Weiter Infos finden sie auf deren Facebook-Seite.

“Acht Tage”

Im Juli 2018 war es wieder einmal so weit. Auf unserer Strecke fanden nun schon zum 3. Male Filmdreharbeiten statt. Nach der “Bücherdiebin”, bei der unter anderen auf und am Bahnhof Werder bei Jüterbog mit der Ulmer 58 311 und einer Garnitur Donnerbüchsen gedreht wurde, von dem aber leider nur zwei kurze Szenen vom Friedhof und vom Bahnhof selbst gezeigt wurden, und den Aufnahmen am Bahnhof Rehagen zum Film “Monuments Men” mit George Clooney, war diesesmal ein Kurzgüterzug, gezogen von einer V100, bis nach Jänickendorf gekommen.

b_110 559-2_01

Vom 10. bis zum 14. Juli 2017 war der Zug um und in Jänickendorf anzutreffen

Es handelte sich um die Lok “Logon 219” der

LOCON LOGISTIK & CONSULTING AKTIENGESELLSCHAFT ,

Die ehemalige 110 559-2, die ab 19.10.1999 im Werk Stendal umgebaut wurde und unter anderen den Caterpillar-Motor bekommen hat. darum ist der hintere umbau nicht mehr ganz Original, auch Seitenfenster, Umlauf und die Stirnlampen sind verändert.

Dennoch war es toll, auf diesem Streckenabschnitt seit 21 Jahren wieder eine V100 zu erleben

 

 

 

 

b_110 559-2_02b_110 559-2_06Gefahren wurde der Zug von den Mitgliedern des Verein Eisenbahnerlebnis-Mittelbrandenburg e.v mit Sitz im Bahnhof Mellensee, die unter anderem auf für die Streckenpflege verantwortlich sind. Sie kümmern sich seit einigen Jahren um die Erhaltung der Strecke der K.M.E., bauen ein kleines Stellwerk in Rehagen auf, von dem sie auch die wieder neu gesetzten Einfahrtssignale stellen können, ziehen neue Holzschellen ein haben den Signalen im Bahnhof Sperenberg neues Leben eingehaucht. 

b_110 559-2_08b_110 559-2_09

Nachts war der Zug in Jänickendorf abgestellt, am Tage war er auf der freien Strecke für die Dreharbeiten unterwegs. Nun was wurde gedreht?

Der Sender Sky produzierte um und in Berlin das achtteilige Endzeitdrama "Acht Tage"

Zum Inhalt:

Ein riesiger Asteroid rast mit einer Geschwindigkeit von 50.000 Stundenkilometern auf die Erde zu. Die Aufprallzone liegt mitten in Europa. Die Chance hier zu überleben: Gleich Null. Ganz Europa ist jetzt auf der Flucht. Doch gibt es tatsächlich ein Entkommen?

Realistisch, glaubwürdig und dadurch umso ergreifender erzählt "Acht Tage" die Geschichte des drohenden Weltuntergangs aus der Perspektive einer ganz normalen Berliner Familie. Vor dem Hintergrund der Katastrophe brechen verborgene und offene Konflikte auf, die sich zunehmend verdichten. Widersprüchliche Nachrichten über die Lage der Nation oder vermeintlich ausgeklügelte Rettungsstrategien führen dazu, dass die Menschen zwischen Hysterie und Verharmlosung schwanken.

Während die einen alle Masken fallen lassen, um sich selbst zu retten, wachsen die anderen über sich hinaus. Doch am Ende stellt sich für alle nur die eine Frage: Was ist dir im letzten Augenblick wirklich wichtig?
Quelle: Sky    www.sky.de/film/news/neue-deutsche-sky-original-production-acht-tage-123007

b_110 559-2_12b_110 559-2_13

Hier einmal den Zug von hinten und von vorn, rechts ist auch mal der Kameraarm zu sehen. Auf dem ehemaligen Lagerplatz der BHG für den Umschlag der Güter von der Bahn auf LKW’s hatte sich die Filmcrew ausgebreitet. es war schon ein tolles Schauspiel, hier so etwas zu erleben.

b_110 559-2_14b_110 559-2_15

Hier erkennt man auch noch den Streckenfreischnitt.

 

“The Monuments Men!
Monuments_01
Die Bilder zeigen eine Szenen, die sowohl von der Fußgängerbrücke im Bahnhof Rehagen als auch von dieser entstanden sind. Der französische Schriftzug ist bis heute (2018) an der brücke in Richtung Sperenberg zu sehen.

 

 

Vor allem im Bahnhof Rehagen wurden dafür Aufnahmen mit einem Dampfzug gemacht, der mehrmals durch den Bahnhof fahren musste. Mit George Clooney, Bill Murray, John Goodman.

Dahlewitzer spielt Nebenrolle im Hollywood-Film
110 Euro für einen Drehtag mit Clooney

Dieter Strehlow wird seit Monaten immer wieder auf den großen Hollywood-Star angesprochen. Der Dahlewitzer spielt in dem Weltkriegsfilm „Monument Men“ mit Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller George Clooney einen Lok-Heizer. Die Szene wurde im April am Bahnhof Rehagen gedreht.
Dieter Strehlow ist zum ersten Mal Komparse – und gleich in einem Film mit Hollywood-Star Clooney.
Quelle: dpa (links), Gudrun Schneck (rechts)
Dahlewitz/Rehagen. George Clooney hat Deutschland vor einer Woche verlassen. Die Bilder für den Weltkriegsfilm "Monuments Men" sind im Kasten. Obwohl der Drehtag in Rehagen schon zweieinhalb Monate zurück liegt, wird Dieter Strehlow aus Dahlewitz immer wieder darauf angesprochen. Er stellt in der Szene, die am Bahnhof Rehagen entstand, den Heizer einer Dampflok dar.

Artikel veröffentlicht: Donnerstag, 04.07.2013 06:30 Uhr Quelle: Märkische AllgemeineLink zum ganzen Artikel

Monuments_02

Monuments_03

“Die Bücherdiebin”

Bücherdiebin_01

Bücherdiebin_02

Bücherdiebin_03

Für diesem Film musste die G12, die 58 311 der Ulmer Eisenbahnfreunde mit einer Garnitur Donnerbüchsen quer durch Deutschland fahren, um in Zossen mittel Krane auf die K.M.E. umgesetzt zu werden. Leider sind im Film kaum Szenen von unsere Strecke drin geblieben. Die Streckenfahrten wurden schon auf der Schwäbischen Alb aufgenommen, die große Bahnhofsszene war im Görlitzer Hauptbahnhof. Nur der Friedhof in der Anfangssequenz, der extra gegenüber des Werderaner Bahnhof aufgebaut und in eine Winterlandschaft verwandelt wurde von Minute 02:35 bis 03:28  und eine 5 sekündige Einstellung des Bahnhofes Werder zum Ende des Filmes bei Minute 01:48.09 bis 01:48:15 sind noch zu sehen, als der Zug mit den Donnerbüchsen Richtung Jüterbog den Bahnhof verließ.

28.07.2018

 

[Willkommen] [Aktuelles] [Geschichte der KME] [Bahnhöfe] [Links KME]