183 m Gleis, davon 120 m Fahrweg im Ring
35 m Zubringer
6-st. Lokschuppen
Drehscheibe
3 Weichen

2 Abstellgleise
Stellwerk
eine Brücke

website design software
W-C-D
Besucherbetrieb mit 110 012-2 und Rekos möglich...
Kurze Güterzüge ...
Anfragen ab Ostern wieder unter 03371/636432 ...

Gartenbahn Jänickendorf
Königliche (Preußische) Militäreisenbahn (K.M.E)

 

Jüterbog-Luckenwalder Kreiskleinbahnen (JLKB) Luckenwalde-Jüterboger Kleinbahn (LJK)
Luckenwalde-Jüterboger Eisenbahn (LJE)

Die Wilkau-Haslauer-Carlsfelder Schmalspurbahn  W-C-D Linie

Die Schmalspurbahn von Wilkau-Haslau nach Carlsfeld war Sachsens erste, mit 42 km längste und mit dem Stück von Wilzschhaus nach Carlsfeld auf steilste Strecke. Heute wird ein Teil von Schönheide bis zur Bürstenfabrik Stützengrün als Museumsbahn von einem Verein Museumsbahn Schönheide betrieben. Der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen  e.V. hat die Bahnhöfe in Schönheide-Süd (ehem. Wilzschhaus) und Carlsfeld mit Gleisen wieder hergerichtet und hat als Ziel den Wiederaufbau dieses Streckenabschnittes.  

Im Rahmen eines Tourismusprojekts Schönheide/Carlsfeld soll weiterhin in vier Abschnitten ein Museumsbahnnetz entstehen, in welches auch die Museumsbahn Schönheide und der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen mit einbezogen werden sollen. Ziele sind die Anbindung des Abschnitts Schönheide Ost - Muldenberg in Muldenberg ans Normalspurnetz, der Wiederaufbau von  Schönheide Mitte bis Carlsfeld und der Neubau einer Schmalspurstrecke nach  Wernesgrün.

Quelle: www.wikipedia.de


Anlässlich eines dienstlichen Einsatzes auf dem Fichtelberg unternahm ich an einem freien Tag eine Exkursion auf dem Spuren der Kleinbahnlinie von Carlsfeld bis Schönheide.


Hier der wieder aufgebaute Carlsfelder Bahnhof mit einem abgestellten Personenwagen


Unterhalb des Bahnhofes sind noch viele Schienen- und Schwellenreste zu finden

 
Das Ende des Bahnhofgleises, rechts der Lokschuppen


Im wiederhergerichteten Lokschuppen steht seitdem wieder eine Ehemalige, die 99 606 - natürlich eine IVK

 
Der Bahnhof von der Talseite her.


Hier die Lokomotive von vorne


Das Innere eines dort noch nicht restaurierten Personenwagens


Eine noch vorhandene Stampfbetonbrücke talabwärts auf der rechten Straßenseite tief im Wald


Eine weiter Brücke dicht neben der Straße auf der linken Seite


Auf dem Bahnhof Schönheide Süd


Das mechanische Stellwerk des Bahnhofes

  Es gehört aber zur normalspurigen Bahn der ehemaligen Strecke Aue-Adorf

  Heute wird auf einen verbliebenen Reststück eine Museumsbahnbetrieben: Der Wernesgrüner Bierexpress


Das Bahnhofsgebäude


Die Rest des Viadukts über den Zwickauer Mulde, der Bahnlinie und der Bundesstraße


                     Das Widerlager an der Straße

 
Auf dem Damm liegen noch ein paar Schwelle


Blick über den Viadukt


Blick zur Straße mit einem Teil der Brüstung und des Geländers


Noch ein paar Schwellen auf dem Widerlager


Im Bahnhof Schönheide - der heutige Sitz der Museumsbahn


Ein abgestellter Zug auf dem Außengleis


Im Bahnhof fand ich diese alte Landkarte mit dem Streckenverlauf der WCD noch ohne Talsperre


So sah es hier 2011 aus


Die Lok (99 582) habe ich aber erst 2012 bei einem erneuten Besuch fotografiert


Hier im Bild die Diesellok der Vereins


Auf dem Bahnsteig

 

Ein rot-beiger Personenwagen und der offene Wagen vor dem Lokschuppen

 

[Willkommen] [HSB] [Zittauer SSB] [W-C-D] [Pöhlwassertalbahn] [Pressnitztalbahn] [Fichtelbergbahn] [Weißeritztalbahn] [BW Schwarzenberg] [Schwarzbachtalbahn] [Pollo] [Sauschwänzle]